Suche mit


hau-ab.de

Breakout spielen

Tipps & Co.











Impressum


Links für alle, die nicht mehr weiter wissen...



Suche bei Wikipedia und IMDB (und dem Web):

Tipps:


Channel Title: tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

  • Boris Johnson ist neuer Chef der britischen Tories: Mit 55 Jahren ist Boris Johnson am Ziel: Er siegte bei der Urwahl um den Tory-Parteivorsitz mit 66,4 Prozent gegen Konkurrent Hunt und wird neuer britischer Premier. Nun will er den Brexit liefern.
  • Boris Johnson: Der großspurige Unruhestifter: Lange Zeit trauten viele Tories Johnson kein wichtiges Amt zu. Mit der Wahrheit nahm er es nie so genau, er galt als Leichtfuß und Großmaul und ließ kein Fettnäpfchen aus. Jetzt wird er Premierminister. Von J.-P. Marquardt.
  • Feindeslisten: Betroffene fühlen sich allein gelassen: Seit Jahren kursieren Feindeslisten in rechtsextremen Kreisen. Auch der Kasseler Regierungspräsident Lübcke stand auf einer. FAKT-Recherchen zeigen: Ob Betroffene informiert werden, hängt von der zuständigen Behörde ab.
  • Mehr Krankheitstage durch Hitze und Sonne: Die Zahl der Krankheitstage durch Hitze und Sonnenlicht hat sich im Zeitraum von 2008 bis 2017 verdoppelt. Zudem werden mittlerweile jährlich Tausende Fälle von Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt. Von P. Gensing und W. Rohwedder.
  • Hitze "für die Geschichtsbücher" möglich: Treffen die Modellrechnungen des Deutschen Wetterdienstes ein, könnte Donnerstag ein historischer Hitzetag in Deutschland werden. Der nächste Hitzerekord, der für Meteorologen klar für den Klimawandel steht.
  • Extremwetter: "Seit 1980 Hitzerekorde verdoppelt": Wie im vergangenen Jahr rollt wieder eine Hitzewelle auf Deutschland zu. ARD-Wetterexperte Rossi über Statistiken, Trockenheit und den richtigen Umgang mit Temperaturen über 40 Grad.
  • "Schredder-Affäre": Kurz und die vernichteten Akten: Ein Vertrauter von Österreichs Ex-Kanzler Kurz soll mehrere Festplatten vernichtet haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Es geht auch um die Frage, ob Kurz in die "Ibiza-Affäre" verwickelt sein könnte.
  • Bundesministerien geben Millionen für Beratung aus: Berater haben sich vielerorts zum Feindbild entwickelt, in den Bundesministerien sind sie dagegen gern gesehen. Bis Juni kostete ihr externer Sachverstand mehr als 178 Millionen Euro. Ausgerechnet aus einem Ressort fehlen die Zahlen.
  • Schüsse auf Eritreer: Täter griff Opfer wegen Hautfarbe an: Der Schuss auf einen Eritreer im hessischen Wächtersbach war nach ersten Erkenntnissen eine rassistische Tat. Die Ermittler sehen aber keine Belege für Kontakte des mutmaßlichen Schützen in die rechtsextreme Szene.
  • Auch Apple schickt Kamera-Autos: In einigen europäischen Ländern waren sie schon, nun kommen die Kamera-Autos von Apple auch nach Deutschland. Sie machen Aufnahmen für das Konkurrenzangebot zu Google Street View.
  • Arbeitgeber drohen IG Metall mit Ausstieg aus Flächentarifvertrag: Seit Jahrzehnten regelt der Flächentarifvertrag die Bedingungen für 1,9 Millionen Beschäftigte in der Metall- und Elektrobranche - nun drohen die Arbeitgeber auszusteigen. Sie werfen der IG Metall vor, Betriebe zu überfordern.
  • Chinas Ex-Regierungschef Peng gestorben: Er galt als einer der Hauptverantwortlichen für die blutige Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz. Nun ist Chinas Ex-Regierungschef Li Peng im Alter von 90 Jahren gestorben.
  • Spanien: Sánchez scheitert im ersten Wahlgang: Die Niederlage fiel deutlich aus: Spaniens Parlament hat Regierungschef Sánchez im ersten Anlauf wie erwartet nicht wiedergewählt. Am Donnerstag wird erneut abgestimmt. Fällt Sánchez dann wieder durch, droht eine Hängepartie.
  • Warnschüsse auf Militärjet: Russland widerspricht Südkorea: Ein russisches Aufklärungsflugzeug hat Südkoreas Luftraum verletzt - so jedenfalls die Darstellung der Regierung in Seoul, die auch von Warnschüssen ihrer Luftwaffe berichtet. Russland stellt den Vorfall anders dar.
  • Trump warnt den Iran vor Konsequenzen: Im Streit mit dem Iran setzt US-Präsident Trump auf die Politik des "maximalen Drucks". Darauf antwortet der Iran seit Wochen mit Nadelstichen. Das will Trump nicht einfach ignorieren. Von Martin Ganslmeier.
  • Bolsonaros "alternative Fakten" zur Regenwald-Rodung: Alarmierende Zahlen zur Regenwald-Rodung bringen Brasiliens Präsidenten Bolsonaro in Rage. Er spricht von Lüge und ausländischer Einflussnahme. Das Problem: Die Daten kommen von brasilianischen Wissenschaftlern. Von Ivo Marusczyk.
  • Huawei: US-Tochterunternehmen Futurewei streicht viele Jobs: Wegen der US-Sanktionen gegen Huawei entlässt die US-Forschungstochter Futurewei mehr als 70 Prozent ihrer Mitarbeiter. Wie das Unternehmen mitteilte, werden betroffenen Mitarbeitern Abfindungspakete angeboten.
  • Weiterer chinesischer Aktionär steigt bei Daimler ein: Daimler begrüßt einen weiteren Großaktionär: Das Unternehmen BAIC steigt beim Autobauer ein. Damit kommen nun zwei der drei größten Daimler-Aktionäre aus China - trotz kritischer Stimmen aus der Politik.
  • Schriftstellerin Brigitte Kronauer mit 78 Jahren gestorben: Nach schwerer Krankheit ist die Autorin Brigitte Kronauer am Montag im Alter von 78 Jahren gestorben. Sie zählte zu den wichtigsten deutschen Schriftstellerinnen und wurde mit vielen Preisen geehrt.
  • Tagesschau.de-Wahlarchiv: Alle Daten zu allen Wahlen: Schon im Oktober 1946 fanden in Hamburg und in Bremen die ersten Bürgerschaftswahlen nach dem Krieg statt. Seitdem gab es 18 Bundestagswahlen und Dutzende Landtagswahlen. Daten, Grafiken und Analysen dazu finden Sie in unserem Wahlarchiv.
  • Neues aus dem ARD-Hauptstadtstudio: Was ist los auf dem politischen Parkett in Berlin? Was wird diskutiert in den Parteien, im Bundestag, im Bundesrat oder auch im Kanzleramt - und wie ist dies alles zu bewerten? Die Korrespondenten im ARD-Hauptstadtstudio informieren darüber in diesem Blog.
  • Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren: Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
  • News-Updates von Novi: Was ist gerade wichtig und warum? Chatbot Novi fasst morgens und abends die News zusammen. Verfügbar im Facebook Messenger, als Web-App und jetzt auch auf Telegram und Skype. Ein Angebot von funk und tagesschau.
  • Weg für Rot-Grün-Rot in Bremen ist frei: In Bremen kann die erste rot-grün-rote Landesregierung im Westen gebildet werden. Die Mitglieder der Linkspartei billigten das Bündnis in einer Urabstimmung. Parteitage von SPD und Grünen hatten dies bereits getan.
  • Was Brandenburg vor der Landtagswahl bewegt: Der Mauerfall sorgte für viel Jubel in Brandenburg, führte dann aber zum Bruch mit dem bisherigen Leben. Wie die Menschen seither mit dem Strukturwandel umgehen, berichtet Andreas König im Rahmen der Serie, "Was Deutschland bewegt".
  • US-Haushalt: Trump einigt sich mit Kongress-Spitzen: Kurz vor der Sommerpause haben sich US-Präsident Trump und führende Kongress-Vertreter auf einen Haushalt geeinigt. Der Kompromiss sieht vor, die Schuldengrenze erneut zu erhöhen. Von Martin Ganslmeier.
  • Venezuela nach Stromausfall wieder im Dunkeln: Kein Strom in Venezuela: Erneut hat ein massiver Blackout für Probleme in dem südamerikanischen Krisenland gesorgt. Erneut spricht die Regierung von einem Angriff - die Opposition widerspricht.
  • EU-Staaten unterstützen Plan zur Umverteilung von Migranten: Bewegung in der europäischen Flüchtlingspolitik: Wie Frankreichs Präsident Macron verkündete, unterstützen 14 EU-Staaten das "Prinzip" eines deutsch-französischen Kompromiss-Vorschlags zur Umverteilung von Migranten.
  • Massendemonstration gegen Puerto Ricos Gouverneur: Die Wirtschaft lahmt, der Wiederaufbau nach Hurrikan "Maria" auch - und nun kamen auch noch vulgäre Chats der Regierung ans Licht: Vielen Puertoricanern reicht es. Zehntausende fordern den Rücktritt des Gouverneurs.
  • Neues VW-Werk: Beste Chancen für die Türkei: Lange wurde spekuliert - jetzt scheint es darauf hinauszulaufen, dass das neue VW-Werk in der Türkei gebaut wird - offenbar nach Zugeständnissen aus Ankara. Saudi-Arabien und Bulgarien gehen leer aus. Von Oliver Mayer-Rüth.
  • Vorerst keine Streiks bei Eurowings: Eurowings-Passagiere müssen keine baldigen Streiks fürchten. Eine dafür nötige Urabstimmung wurde von der Flugbegleitergewerkschaft UFO gestoppt. Hintergrund ist ein Machtkampf innerhalb der Gewerkschaft.
Channel Title: heise online News

Einfach günstiger telefonieren